Florian Stoll

Bonjour et bienvenue – Willkommen!

Ich heiße Florian und lebe seit mehr als 25 Jahren in Südfrankreich, Departement Gard.

Im Jahre 2010 habe ich mich freiberuflich selbstständig gemacht und ich bin ein staatlich geprüfter Reiseleiter, mit einem Chauffeur-Personenbeförderungsschein.

Mit meiner lustigen grünen Ente, ein 2CV namens „Bamboo“, werde ich Sie auf malerische Wege und Straßen fahren und führen. Von den Schluchten der Ardèche, das Rhone-Tals hinunter bis hin zur weiten Ebene der Camargue. Durch wunderschöne mediterrane Landschaften bringe ich Sie zu den Menschen, die das Land mit ihrem ‚savoir-faire‘ geprägt haben.

Mit Energie und Leidenschaft suche ich für Sie die schönsten Orte persönlich aus, um aus Ihrem Urlaub ein unvergessliches Erlebnis zu machen.

Reisen veredelt den Geist und räumt mit anderen Vorurteilen auf

OSCAR WILD

Ailleurs & Uzès

« Ailleurs », heißt woanders!

Was ist schöner, als im Urlaub woanders hin zu fahren und dort eine Weile zu verweilen? Den Stress des Alltags zu vergessen?

Das Departement Gard ist ein Bindeglied zwischen der benachbarten Provence und den Ausläufern des Zentralmassifs Frankreichs: die Cevennen. Entdecken Sie auf von Platanen gesäumten typischen Straßen diese Vielfalt, von tiefen Fluss-Schluchten bis hin zum Mittelmeer.

Uzès ist eine herzogliche Kleinstadt, ein Juwel zwischen Weinreben und Olivenbäumen, im Hinterland des Departements. Arkaden, Springbrunnen, schattige Plätze und die schönsten Wochenmärkte der Region prägen die Stadt. Ihr Wahrzeichen ist der Turm ‚Tour Fenestrelle‘. Er prägt zusammen mit anderen Türmen ihren mittelalterlichen Umriss, den man von Weitem am Horizont erkennen kann.
Der Name meines Unternehmens ist ein Mix aus dem „Woanders“-Sein und dieser idyllischen Stadt Uzès. Hier wird gelebt wie „Gott in Frankreich“, mit 300 Tagen Sonnenschein im Jahr, inmitten von Düften und Farben!

Gönnen Sie sich eine Pause während Ihres Urlaubs, drücken Sie auf die „Stop“-Taste!

Lassen Sie sich in einem Auto aus den Nostalgie Zeiten chauffieren. Falls Sie mehr als 3 Personen sein sollten, kann ich auch mit meinem Partner zusammen arbeiten. Wir finden bestimmt eine angenehme Weise, die Tour mit zwei Enten zu gestalten.
Sollten Sie die Provence klassisch erleben wollen, kann ich Sie in einem Minibus bis 8 Personen befördern, oder ich begleite Sie als Reiseleiter in Ihrem Reisebus.
Möchten Sie lieber eine Rad-, Wander- oder Kajaktour unternehmen, kann ich Sie auch hier begleiten und führen. All diese besonderen Anfragen sind auf Kostenvoranschlag möglich.

Slow tourisme

Ich begleite Sie weit weg vom Massentourismus und biete Ihnen den Luxus, sich um nichts zu kümmern.
Reisen und Urlaub… ist das nicht etwas, was man intensiv genießen sollte?

Bei meinen Touren bleibe ich möglichst im Departement Gard und den angrenzenden Gebieten. Es ist für mich selbstverständlich, dass man nicht Hunderte von Kilometern zu fahren braucht, um „woanders“ zu sein.

Das Konzept „Slowtravel“ ist, kurz gesagt, langsames, stressfreies Reisen, mit mehr Kultur und mehr Kontakten zu Land und Leuten.
Bewusst reisen, dort halten, wo man ein kühles Glas Wein trinken kann. Auf einem Markt bummeln. Sich Zeit nehmen, einem Handwerker über die Schulter zu schauen. Entdecken, wie man Ziegenkäse oder Olivenöl herstellt.
Schon seit Jahren habe ich mich auf diese Art der Reise umgestellt. Jetzt, nach der Covid- Krise, ist es noch wichtiger, auf diese Weise zu reisen und zu erleben.

.

Gönnen Sie sich den Luxus, sich Zeit zu nehmen!

Nimm nur Erinnerungen mit, hinterlasse nichts außer Fußspuren.

Chief Seattle

Unvergessliche Routen

(In meinen Tarifen sind die Eintrittspreise zu den Museen und Monumenten nicht einbegriffen. Ebenfalls nicht die Mahlzeiten und Ihre persönlichen Ausgaben)

Durch die camargue

” Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur die erste Seite davon.”

AUGUSTINUS AURELIUS

Das große Dreieck der Camargue zwischen den Mündungsarmen der Rhône erweckt den Anschein einer Urlandschaft. Das Schwemmland mit seinen Kanälen und Seen, Sümpfen und Salzsteppen bewahrt in seinen schwer zugänglichen Regionen Schutzbereiche für seltene Vogelarten. Hier haben auch die einzigen in Europa wildlebenden Flamingos ihre Brutstätten. In den malerischen Weiden ziehen Herden schwarzer Stiere und der berühmten weißen Pferde der Camargue.

Ein Land der Traditionen, der Gläubigen und der Zigeuner; ein Land moderner Landwirtschaft und Tourismus; ein Land voller Kontraste, vom Menschen geprägt und doch so „wild“.

Nehmen Sie sich die Zeit, tief einzuatmen…

Sie brauchen für diesen Tagesausflug gutes Schuhwerk, einen Hut und eventuell Ihre Badesachen.

Route 1 : Ganzjahrestour

Ich bringe Sie zu einem Stierzüchter, wo Sie dessen Tiere hautnah erleben und mehr über die ‚Gardians‘ (Cowboys der Camargue) erfahren können. Hausgemachte Produkte kann man immer in einer ‚Manade‘ (Stierzucht-Gut) erwerben.

Anschließend begleite ich Sie zu den Scamandre Seen, um freilebende See-und Süsswasser-Vögel zu beobachten.

Danach geht es in Richtung ‚Aigues-Mortes‘, eine mittelalterliche Stadt mit einer perfekt erhaltenen Stadtmauer, die inmitten der Sümpfe unter Ludwig dem Heiligen im 13. Jahrhundert erbaut wurde.

Auf dem Rückweg machen wir an der „Tour Carbonnière“ bei einem typischen Dorf, St-Laurent, eine kleine Pause.

Tagestour 8 Stunden : 450 €

Route 2 : Nur von Mai bis Juli

Eine etwas längere Tour, mit der Besichtigung von Arles, Hauptstadt der Camargue und sehenswerte antike römische Stadt.

Nach dem Mittagessen besichtigen wir die wilde Camargue mit Seen und Steppen, bis zum Küstendorf Saintes-Maries-de-la-Mer. Dort kommen Ende Mai die Zigeuner aus der Ferne zusammen, um ihre Schutzpatronin, die schwarze Sarah, zu feiern. Es finden hier auch dreimal im Jahr Pilgerfeste der ‚Gardians‘ statt.

Zurück geht es durch die weiten Felder der Camargue, mit einem Halt bei einem Reisbauern.

Tagestour 10 Stunden : 540€

Zeitreise ins Mittelalter

” Wege entstehen dadurch, dass man sie geht “

ERICH KÄSTNER

Die ehemaligen Reisewege wurden im Übergang von der Antike zum Mittelalter zwar noch genutzt, aber nur schlecht ausgebessert oder ausgebaut. Im Zuge der Entstehung der Städte und Märkte entwickelten sich Straßen zu Verkehrsknoten und es bildete sich ein dichtes Netz regionaler Straßen.
Im 10. Jahrhundert wurden in den Cevennen und im Rhône-Tal viele Burgen und Schlösser gebaut, man kann heute noch zahlreiche Ruinen besichtigen und den Spuren der vergessenen Straßen nachgehen.

Route 1

Ausgangspunkt ist die mittelalterliche Stadt Uzès, von der ich als Einwohner viel zu erzählen habe. Von dort aus fahren wir zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs (ein Nationales Label) in der Umgebung.
Wir können zusammen bei einem Handwerker vorbeischauen, oder bei einem Bauern, der typische regionale Spezialitäten herstellt, und probieren, was gerade geboten wird, z.B. Wein, Olivenöl, Ziegenkäse, je nachdem, was Sie gerne möchten.

Halbtages Route 4 Stunden: 210 €

Route 2

Wir besichtigen die mittelalterliche Stadt Sommières. Auf dem Weg dahin fahren wir durch malerische Dörfer mit Kapellen, Waschplätzen und Brunnen, und natürlich durch die schöne Natur.
Falls es Markttag ist oder wir auf einem Bauernhof anhalten können, kaufen wir dort etwas für unser Picknick ein. Es sei denn, Sie möchten lieber in einem typischen Restaurant die Gastronomie genießen, im Schatten einer Platane!

Tagesroute 8 Stunden: 450 €

Antike Strassen

” So viel ist sicher: Reisen tut immer gut!”

VOLTAIRE

PRACHTVOLLE RÖMISCHE BAUTEN

Die älteste Straße Frankreichs, von den Römern 120 v.Chr. erbaut, erstreckte sich über fast 600 Kilometer: die ‚Via Domitia‘. Sie führte von Italien bis zur Iberischen Halbinsel, durch die ‚Narbonnaise‘ auf gälischem Land.

Route 1

Woanders verläuft eine anderer antiker Weg, diesmal eine Wasserstraße. Von der Kleinstadt ‚Ucetia‘ (Uzès) über die weltberühmte ‚Pont du Gard‘ bis nach ‚Nemausus‘ (Nîmes).
Ausgangspunkt dieser Tour ist die Quelle, die heute noch Uzès mit Trinkwasser versorgt. Anschließend bringe ich Sie zu verschiedenem Orten, wo man noch Teile des Aquädukts sehen kann. Und auch zu Orten, wo man guten Wein herstellt, entlang der römischen Steinbauten. Wir besichtigen einen Teil des alten Wasser-Tunnels inmitten der Garrigue und fahren bis zu den Steinbrüchen, die von den Römern für den Bau dieses langen Kanals benutzt wurden. Hier bezieht man heute noch Baumaterial.
Höhepunkt der Tour ist die von der UNESCO ausgezeichnete gigantische Brücke Pont-du-Gard (Besichtigung der Brücke und Museum).

Halbtagestour 4 Stunden: 210 €

Route 2

Nemausus (Nîmes) ist eine römische Stadt und Hauptstadt des Departement Gard. Besichtigung und Entdeckung der Geschichte von der Antike bis heute.
Nach dem Mittagessen in einem Restaurant ihrer Wahl können Sie das Museum für Römische Kunst oder die Arena besichtigen.
Zurück geht es über die ehemalige ‚Via Domitia‘ bis fast nach Beaucaire, dort besuchen wir einen außergewöhnlichen Winzer, der heute noch Weine herstellt wie einst die Römer. Besichtigung des Museums und Weinprobe.
Heimfahrt über schöne typische Dörfer, mit viel Geschichte…

Tagesroute 8 Stunden: 450 €

Weinstrasse

“Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken!”

J.W. von GOETHE

Wein wurde erstmals von griechischen Siedlern in die Provence eingeführt, genau gesagt nach „Masalia“ (Marseille), das war im 7. Jahrhundert vor Christus.

Anschließend kamen die Römer und bauten ebenfalls Weinreben in Gallien an. Im Mittelalter trugen Mönche dazu bei, das himmlische Getränk überall beliebt zu machen, was es bis heute geblieben ist!

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es im Rhone-Tal das Güte-Label AOC und es haben sich sehr viele Qualitätsweine entwickelt. Der Languedoc ist Frankreichs größtes Weingebiet.

Diese Route dauert 6, beziehungsweise 8 Stunden:

Entdecken Sie die Weinrouten mit mir ab Uzès oder Remoulins, wo ich Ihnen erstmals die verschiedenen geografischen Labels erkläre: „Côtes du Rhône“, „Costières de Nîmes“ oder „Duché d’Uzès“, aber auch unbekannte Weine…

Ich fahre Sie durch die schönsten Dörfer und Landschaften, dort, wo die guten Reben wachsen, und zu den Winzern, die sie zu edlem Nektar verarbeiten. Meine Partner werden Ihnen die Weinherstellung erklären, Sie können die Weine anschließend probieren und eventuell auch kaufen. Nutzen Sie die Chance, einen Chauffeur zu haben! So können Sie unbehindert alle Weine probieren.

Mittags können wir gerne in einem netten Restaurant essen, oder eventuell ein Picknick vorsehen.

6 Stunden: 325 €

8 Stunden: 450 €

Lavendeltour, das Gold der Provence

« Hunderte Düfte schienen nichts mehr wert vor diesem einen Duft… Er war die reine Schönheit. »

PATRICK SÜSKIND

Lavendel gilt als absolutes Sinnbild für die Provence. Urlaub in der Provence ist immer etwas Besonderes, denn diese Landschaft ist fest mit dem Lavendel verbunden.
Vor dem 19. Jahrhundert sammelten die Menschen den wildwachsenden Lavendel mühsam in der steinigen Landschaft zusammen. Heute werden rationelle Kulturen angelegt, die für erträgliche Ernten sorgen.
Die Beste Jahreszeit, um die duftenden blauen Blumen zu bewundern, ist von Anfang Juni bis 15. Juli. Nach diesen Daten kann man im Gard die Blumen nicht mehr sehen, da die Ernte beginnt.

Route 1 

Von Uzès aus begleite ich Sie zu den duftenden Feldern. In dieser Jahreszeit fahren wir ‚oben ohne‘ und Sie können die wunderbaren Düfte auch im Auto erleben.
Anschließend besuchen wir einen lokalen Lavendel-Hersteller, wo Sie vielleicht eine Destillierung miterleben können (je nach Saison und Blütezeit). Auch haben Sie die Möglichkeit, ätherische Öle ausgezeichneter Qualität zu kaufen.

Halbtagestour 4 Stunden: 210 €

Route 2

Ein Tagesausflug zu Lavendel-Feldern ist immer ein Erlebnis. Wir fahren mit der Ente durch die Ardèche, wo man die schönsten Schluchten des Südens Frankreichs und atemberaubende Landschaften entdecken kann.
Mittags geht’s durch blühende Felder in einen ehemaligen Bauernhof, in dem früher Schafe gezüchtet wurden und wo heute ein Museum steht. Hier entdeckt man, wie ätherische Öle hergestellt werden. Sie werden dort auch erfahren, was man alles aus Lavendel machen kann.
Dann gibt es Picknick unter einem Kirschbaum.
Zurück fahren wir über malerische Dörfer nach Uzès.

Tagesfahrt 9 Stunden: 490 €

Bergpfade durch die Cevennen

« Reisen bedeutet, herauszufinden, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken.»

ALDOUS HUXLEY

Die Cevennen sind der südliche Ausläufer des französischen Zentralmassivs. Der Mont Lozère ist mit seinen 1699 Metern der höchste Gipfel. In den 70ger Jahren wurde der Nationalpark der Cevennen gegründet und die UNESCO hat sie 2011 zum Weltnaturerbe erklärt.

Route 1

Zusammen fahren wir durch alte Dörfer und über wunderschöne schattige Straßen nach Saint-Ambroix, eine mittelalterliche Kleinstadt am Fuße der Bergkette. Hier gibt es einen zauberhaften botanischen Garten mit typischen örtlichen Pflanzen, den wir zusammen besuchen können.
Wir halten dann auch gerne bei Herstellern von regionalen Spezialitäten an.

Halbtages-Tour 4 Stunden: 210€

Route 2 

Mit meiner grünen Ente geht es in die erfrischenden Cevennen, nach Anduze. Gerne halten wir in einer der berühmten Töpfereien von Anduze, wo große Vasen hergestellt werden.
In Anduze, kurzer Halt, um die kleine Stadt zu besichtigen. Anschließend fahren wir entlang der legendären Dampfeisenbahn bis nach Saint-Jean-du-Gard, mit offenem Dach des 2CV.
Ich kann Ihnen das Museum der Täler der Cevennen bestens empfehlen, dort werden Sie entdecken, wie man früher gelebt und gearbeitet hat. Eine Besonderheit dieser Gegend ist zum Beispiel die Seidenraupenzucht. Das Museum stellt auch sehr gut dar, wie Religionskriege zwischen Anhängern der evangelischen und katholischen Kirchen diese abgeschiedenen Täler langjährig geprägt haben.
Fürs Mittagessen gibt es zwei Möglichkeiten: Picknick oder fein Essen in einer ‚Auberge‘ mit typischen Speisen.
Die Rückfahrt erfolgt über Berge und Täler und das Dorf Mialet. Wir könne uns auch die Zeit nehmen, in einem überwältigenden exotischen Bambus-Park, der einzigartig in Europa ist, spazieren zu gehen.

Tagesfahrt 8 Stunden : 450 €

Touren « à la carte »

« Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens.»

CHRISTIAN F. HEBBEL

Haben Sie besondere Wunschträume? Wollen Sie in der Provence heiraten und suchen das Traum-Auto dazu? Gerne bin ich Ihr Hochzeits-Chauffeur mit meiner grünen „Bamboo“.

Bis zu 3 Personen passen in meinen 2CV, wenn Sie mehr sind, kann ich Sie auch in einem Minibus bis 8 Personen fahren.

Alle Tarife auf Anfrage.
Bitte beachten Sie, dass meine Touren oft schon im Vorjahr gut gebucht werden. Ich bin während der Hochsaison, von Mai bis Juli, sehr gefragt. Je früher Sie eine Reservierung machen, um so eher haben Sie eine Chance, an bestimmten Daten einen Platz in meiner Ente zu bekommen!

Ich bin von meinen Eltern her Deutsch-Franzose und in Casablanca (Marokko) geboren. Als ich 6 Jahre alt war, kam ich nach Deutschland, ins Allgäu. Während der Schulferien waren wir mit meiner Familie in allen möglichen europäischen Ländern unterwegs, und natürlich auch in Marokko. Ich habe auch hin und wieder meine Mutter auf ihren Reisen nach Paris und anderen französischen Städten begleitet, sie war damals Reiseleiterin.

Nach meiner Lehre habe ich Deutschland verlassen und „meine Welt“ erkundet, bis ich mich 1994 in Uzès niedergelassen habe.

Heute bin ich staatlich geprüfter Reiseleiter und lebe seit 10 Jahren von meinem „Metier“. Mein Arbeitsgebiet ist das südliche Rhonetal, von der Ardèche bis zum Mittelmeer, und vom Luberon-Gebirge bis nach Montpellier.

Ich begleite Sie auch in Ihrem Bus, zu Fuß oder per Rad.

Alle Touren und Tarife auf Anfrage.

Partner und links

Das Unternehmen « Ailleurs & Uzès », befindet sich in einem kleinen Dorf neben Uzès. Diese mittelalterliche Stadt befindet sich unweit von Nîmes, dem Pont du Gard und den Cevennen, aber auch nicht weiter als eine knappe Stunde nach Arles oder Avignon.
Alle meine Partner befinden sich in und um Uzès. Ich empfehle Ihnen diese Gästehäuser oder Hotels, nach einer langen zusammenarbeit und wir haben die gleichen Ideen, um Ihren Urlaub so schön wie möglich zu gestalten… Man versucht vielleicht etwas deutsch zu sprechen, aber english kann jeder mehr oder weniger.

KONTAKT & Infos

Florian Stoll

Florian Stoll

TÉL. +33 (0)601 755 928

Tél. +33(0)6 01 75 59 28

8 rue du Puits Vendéen

30700 Montaren-et-Saint-Médiers